HomeStartseite
Sprechzeiten/Kontakt
Lageplan
Praxisteam
Anmeldeformular
Dr. med.
Christian Kinast
Dr. med.
Wolfram Reisner
Prof. Dr. med.
Johannes Hamel
Priv.Doz. Dr. med.
Oliver Linhardt
Dr. med.
Michael Olos
Diagnostik
Nicht Operative Therapie
Sportmedizin
Akupunktur
Kinderorthopädie
Fusschirurgie
Kniegelenkchirurgie
Hüftchirurgie
Schulter-Ellenbogen
  Chirurgie
Handchirurgie
Partnerkliniken
Partner Physiotherapie
Medizinische Informationen
Behandlungskosten
Web Links
Artikel Übersicht>>
Orthopädisches Anti-Aging
Hallux Valgus
Stoßwellentherapie
Implantate
Ballen
Forefoot Surgery
High Heels
Schöne Füsse
Standpunkte
Fussschmerz
Sprunggelenk
Sprunggelenk S.T.A.R. Prothese
Modernste Behandlungsmethoden
Zuckerschrauben
Forefoot Surgery
Angaben nach §6 TDG


Das Orthopädiezentrum Arabellapark München, Dr. med. Christian Kinast, Prof. Dr. med. Johannes Hamel und Kollegen wurde am 13.04.2010 nach ISO 9001:2008 für organisatorische Abläufe zertifiziert.


Orthopädisches Antiaging



Wer sich nicht bewegt oder sich wegen Fehlstellungen und Schmerzen nicht bewegen kann, wird in jeder Hinsicht aus den Fugen geraten. Nicht nur die Figur leidet darunter, sondern auch für das geistige Wohlbefinden braucht der Mensch Bewegung.

Deshalb ist es so wichtig frühzeitig sich entwickelnde Fehlstellungen zu korrigieren. Wenn Gelenke über längere Zeit falsch benutzt werden, ist die Abnutzung hoch und es entwickelt sich Knorpelverschleiß auch Arthrose genannt. Liegt eine fortgeschrittene Arthrose vor hilft dann nur noch die Stilllegung des Gelenkes oder ein künstlicher Gelenkersatz . Dem sollte wenn immer vorgebeugt werden. Deshalb empfiehlt Dr. Kinast es gar nicht erst wo weit kommen zu lassen.

Am Fuß leiden zwei Drittel aller Frauen unter einer Achsabweichung des großen Zehen -Hallux valgus- genannt. Wird rechtzeitig genug durch einen schonenden gelenkerhaltenden Eingriff die Fehlstellung korrigiert, können Folgeschäden wie Hammerzehen und Spreizfussbeschwerden meistens vermieden werden. Gleiches gilt auch für Achsfehlstellungen an Knie und Hüfte. Beinachsenfehler wie O- und X-Beine führen zum Gelenkverschleiß. Werden diese Achsfehler nicht korrigiert, führt das zur Arthrose und damit zum künstlichen Gelenkersatz.

Nur die richtige Stellung aller Gelenke zueinander bietet die Garantie für lebenslange unbeschwerte Bewegung. Neue Operationsverfahren erlauben die volle Belastbarkeit gleich nach der Operation. Lange Krankenhausaufenthalte gehören somit auch der Vergangenheit an. Wer früh wieder auf die Beine kommt, wird sich schnell wieder wohl fühlen und kann seinen gewohnten Tätigkeiten rasch wieder nachkommen.



Quelle:







© 2001-2013, Impressum und Rechtliche Hinweise