HomeStartseite
Sprechzeiten/Kontakt
Lageplan
Praxisteam
Anmeldeformular
Dr. med.
Christian Kinast
Dr. med.
Wolfram Reisner
Prof. Dr. med.
Johannes Hamel
Priv.Doz. Dr. med.
Oliver Linhardt
Dr. med.
Michael Olos
Diagnostik
Nicht Operative Therapie
Sportmedizin
Akupunktur
Kinderorthopädie
Fusschirurgie
Kniegelenkchirurgie
Hüftchirurgie
Schulter-Ellenbogen
  Chirurgie
Handchirurgie
Partnerkliniken
Partner Physiotherapie
Medizinische Informationen
Behandlungskosten
Web Links
Artikel Übersicht>>
Orthopädisches Anti-Aging
Hallux Valgus
Stoßwellentherapie
Implantate
Ballen
Forefoot Surgery
High Heels
Schöne Füsse
Standpunkte
Fussschmerz
Sprunggelenk
Sprunggelenk S.T.A.R. Prothese
Modernste Behandlungsmethoden
Zuckerschrauben
Forefoot Surgery
Angaben nach §6 TDG


Das Orthopädiezentrum Arabellapark München, Dr. med. Christian Kinast, Prof. Dr. med. Johannes Hamel und Kollegen wurde am 13.04.2010 nach ISO 9001:2008 für organisatorische Abläufe zertifiziert.
· ALLGEMEINES
· KINDER
· SPORTVERLETZUNGEN
· ARTHROSE
· OP BEI ARTHROSE
Sportverletzungen

Verdrehungen des Kniegelenkes mit Zerreißungen der Kapsel und inneren Kniegelenksbänder ereignen sich häufig beim Sport. Wichtig ist die rasche Feststellung, was genau verletzt wurde, um eine rasche Wiederherstellung zu erzielen und um Spätschäden zu vermeiden.

Kapselbandverletzungen werden durch die genaue orthopädische Untersuchung festgestellt. Die angemessene Behandlung wird danach eingeleitet. Zum Ausschluss eines begleitenden Meniskusrisses wird die Anfertigung einer Kernspintomographie ( MRT, MRI Magnetresonanztomographie ) empfohlen. Die Entscheidung für die operative Behandlung darf nicht allein auf Grund von Bildern gestellt werden. Innenbandrisse heilen in der Regel durch entsprechende Ruhigstellung und durch Schutzmaßnahmen mit einem stabilen orthopädischen Hilfsmittel (Brace) aus.

Kreuzbandriss: Ist das vordere Kreuzband gerissen, heilt dieses nicht wieder zusammen. Ist das Kniegelenk bei der Untersuchung instabil und der Patient wünscht die volle Funktion des Kniegelenkes, so muss das Kreuzband durch eine Sehne ersetzt werden. Hierzu wird ein Teil der Kniescheibensehne oder eine Kniebeugemuskelsehne (Semitendinosussehne) entnommen und unter arthroskopischer Sicht eingesetzt (siehe Arthroskopie Kniegelenksspiegelung). Ist das hintere Kreuzband zerrissen, wird in Abhängigkeit von den begleitenden Kapselbandschäden entschieden, ob operiert werden muss.

Wird ein Meniskusriss festgestellt, sollte dieser umgehend operiert werden. Bei der Gelenksspiegelung wird entschieden, ob sich dieser Riss zur Naht eignet oder ob dieser gerissene Teil des Meniskus besser entfernt wird.







© 2001-2013, Impressum und Rechtliche Hinweise