HomeStartseite
Sprechzeiten/Kontakt
Lageplan
Praxisteam
Anmeldeformular
Dr. med.
Christian Kinast
Dr. med.
Wolfram Reisner
Prof. Dr. med.
Johannes Hamel
Priv.Doz. Dr. med.
Oliver Linhardt
Dr. med.
Michael Olos
Diagnostik
Nicht Operative Therapie
Sportmedizin
Akupunktur
Kinderorthopädie
Fusschirurgie
Kniegelenkchirurgie
Hüftchirurgie
Schulter-Ellenbogen
  Chirurgie
Handchirurgie
Partnerkliniken
Partner Physiotherapie
Medizinische Informationen
Behandlungskosten
Web Links
Artikel Übersicht>>
Orthopädisches Anti-Aging
Hallux Valgus
Stoßwellentherapie
Implantate
Ballen
Forefoot Surgery
High Heels
Schöne Füsse
Standpunkte
Fussschmerz
Sprunggelenk
Sprunggelenk S.T.A.R. Prothese
Modernste Behandlungsmethoden
Zuckerschrauben
Forefoot Surgery
Angaben nach §6 TDG


Das Orthopädiezentrum Arabellapark München, Dr. med. Christian Kinast, Prof. Dr. med. Johannes Hamel und Kollegen wurde am 13.04.2010 nach ISO 9001:2008 für organisatorische Abläufe zertifiziert.
· ALLGEMEINES
· KINDER
· SPORTVERLETZUNGEN
· ARTHROSE
· OP BEI ARTHROSE
Allgemeines

Das Kniegelenk setzt sich aus verschiedenen Gelenkanteilen zusammen:

Femoropatellar Gelenk (Kniescheiben-Oberschenkelknochen-Gelenk): Bei Schäden gibt es Schmerzen um die Kniescheibe herum, Schmerzen beim Treppe-Herabgehen oder Schnappen oder ein Unsicherheitsgefühl in leichter Beugestellung des Kniegelenkes.

Femoro-Tibial-Gelenk (Oberschenkel-Unterschenkel-Gelenk): Hier unterscheidet man zwischen dem außen und innen liegenden Gelenkanteil. Bei X-Beinen wird der äußere Gelenkanteil, bei O-Beinen wird der innen liegende Gelenkanteil vermehrt belastet. Diese vermehrte Belastung betrifft die im Gelenk liegenden Strukturen den Knorpel und die Menisken.

Knorpel: Diese wenige Millimeter dicke weiße glatte Beschichtung ermöglicht das reibungsarme Gleiten der Gelenkflächen aufeinander.

Der Aussen- und der Innenmeniskus sind keilförmige faserknorpelige Halbringe am Gelenkrand, die die Druckverteilung und die Gelenkstabilität verbessern. Reißt ein Meniskus durch einen Unfall oder bedingt durch Alterung und Verschleiß ein, wird der darunter liegende Knorpel verstärkt belastet. Es kommt zum irreparablen Knorpelschaden und im weiteren Verlauf zur Arthrose.







© 2001-2013, Impressum und Rechtliche Hinweise